Sonntag, 16. April 2017

Paperclip


Vor einigen Monaten habe ich ein für mich neues, hochinteressantes und herausforderndes Thema entdeckt: Digitales Geld - also Bitcoin oder Ethereum. Die Metallpuzzles sind dabei ein klein wenig in den Hintergrund geraten.

Das ausgesprochen schwergewichtige Paperclip stammt von Jean Claude Constantin. Es besteht aus zwei identischen, miteinander verbundenen Komponenten, die entfernt an Büroklammern (engl: paper clip) erinnern. Das Geduldspiel lag Weihnachten 2016 auf dem Gabentisch und war - zu meiner Enttäuschung - nach wenigen Minuten gelöst. Ende März nahm ich es mir erneut vor, doch dieses Mal schaffte ich es nicht auf Anhieb. Hatte ich in den drei Monaten Puzzlepause an Fertigkeit eingebüßt? Vielleicht. Ich benötigte jedenfalls mehrere Anläufe, bis ich die beiden Teile auseinander hatte.

Paperclip ist im Grunde genommen eine Variante des bekannten M&W-Puzzles (Cast Devil). Das soll aber keinesfalls abwertend gemeint sein. Eher im Gegenteil. Es ist zu begrüßen dass die dem MW Klassiker zugrunde liegende Idee noch einmal aufgegriffen wurde.

Das anschließende Zusammensetzen ist einfach. Es gibt nur eine Möglichkeit, die Teile zusammenzustecken. Dann ein paar spielerische Handbewegungen und schon ist der Ausgangszustand wieder erreicht. Insgesamt ein ordentliches Metallpuzzle mittleren Schwierigkeitsgrades. Was mich an Paperclip etwas stört, ist seine Übergröße. Ich bevorzuge kleinere Exemplare, aber das ist natürlich ein rein subjektiver Standpunkt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen