Freitag, 21. Oktober 2016

Super G

Im Grunde genommen sind Geduldspiele nichts für mich. Zum einen habe ich gar keine Geduld, zum anderen neige ich zur Gewalt. Normalerweise kein großes Problem, aber manchmal treibt mich ein Objekt an den Rand des Wahnsinns. Wie zum Beispiel Super G von Jean-Claude Constantin.


Super G war ein Spontankauf. Ich hatte es bei Mallorca Puzzles entdeckt und konnte nicht widerstehen, obwohl es kein reines Metallpuzzle ist. Es besteht aus drei Komponenten: Dem aus einem stabilen Draht gefertigten Hauptteil, einem kleinen Ring und einer mit einer Holzkugel verbundenen Nylonschnur. Ziel ist, den Ring abzutrennen. Das sollte nicht allzu schwer sein, er konnte ja nur in wenige Richtungen bewegt werden. Also legte ich voller Optimismus los.  Doch schon nach wenigen Augenblicken hatte ich mich hoffnungslos verheddert. Die recht dicke Schnur hatte sich in einem wilden Knäuel um die Metallteile gewickelt. Jetzt wurde es kompliziert. Wie bekam ich das wieder auseinander? Fast jede Bewegung verkomplizierte die Situation. Schließlich fiel mir eine geeignete Strategie ein: Ich musste mir vor jedem Zug die aktuelle Konstellation merken. Verschlimmerte eine Aktion das Durcheinander, dann sofort zurück und etwas anderes ausprobieren.

Nach ein paar Tagen kam ich nach sorgfältiger Analyse zu dem Schluss, dass das Puzzle unlösbar ist. Ich sah keine theoretische Möglichkeit, den Ring zu befreien. Das ganze Gebilde stellte praktisch einen geschlossenen Kreis dar, aus dem es kein Entkommen gab. Kaum hatte ich das erkannt, da fiel mir auch schon der Ring vor die Füße. Ich war völlig überrascht, fast schockiert. Da ich mich noch grob an meine letzten Aktionen erinnern konnte, war ich in der Lage, nach kurzer Zeit den Ring erneut zu befreien. Es sind unglaublicherweise nur drei einfache Züge erforderlich.  


Das Puzzle ist genial - so simpel und doch so schwer. Die Teile sind harmonisch aufeinander abgestimmt und liegen gut in der Hand. Alles  macht einen soliden Eindruck. Die stabile Nylonschnur hat all meine Gewaltattacken unbeschadet überstanden. Fabriziert wird Super G von Jean-Claude Constantin. Es gibt einen ca. 40 Jahre älteren Vorläufer, der von James Dalgety stammt. James Dalgety besitzt weltweit die größte Sammlung von Geduldspielen. Möglicherweise hat er sich von einem Puzzleklassiker inspirieren lassen.

Kommentare: